Anmerkung zu 14. Kap./4 * (Natura in der Maschinenwelt) — Telegrafische Blitze in Wittenberg

Dieser Beitrag bezieht sich auf mein Magic of Nature Blog.

Bei meinem Besuch von Wittenberg am 15. September 2015 fiel mir dieses prachtvolle Gebäude auf: das Hauptpostamt. Es liegt an der Willhelm-Weber-Straße. Wilhelm Weber entwickelte zusammen mit Carl Friedrich Gauß 1833 in Göttingen den ersten elektromagnetischen Telegrafen. An der Vorderfront rechts neben dem Eingang findet sich eine Gedenktafel zu Ehren von Weber, der in Wittenberg am 24. Oktober 1804 geboren wurde.  

IMG_0956IMG_0954

IMG_0955

An der Längsseite des Gebäudes ist im Giebel über dem Eingang ein Posthorn zu sehen, von dem Blitzstrahlen ausgehen. Offenbar wird hier auf die (elektromagnetische) Telegrafie verwiesen, die von Wilhlem Weber entscheidend entwickelt wurde. (Fotos: Heinz Schott, 2015)

Das Wittenberger Postamt wurde Anfang der 1890er Jahre errichtet, also in jener Zeit, als die technischen Neuerungen mit eigener Symbolik gefeiert wurden. Weitere Beispiele finden sich im Magic of Nature Blog.

Blitze symbolisierten Ende des 19. Jahrhunderts in besonderer Weise die herausragende Bedeutung der Elektrizität, wie diese Abbildung aus meinem gedruckten Buch

Magie der Natur (2014) Teil 1 Seite 315

zeigt.

Advertisements